Informationen - Finanzdienstleistungen Reinhard Sonnenberg

Reinhard Sonnenberg

Vorsorge-Info Vorsorge-Info Vorsorgerplaner

Vermittlung von Investmentfonds e.K.

FINANZDIENSTLEISTUNGEN als Versicherungsmakler

Telefon: 030/ 24 72 57 27
Startseite
Girokontenrechner
Girokontenrechner
Finanzierung
Finanzierung
Versicherung
Massivhausangebote
Investmentvermittlung
Informationen
Kontaktaufnahme
Erstinformation
Impressum
Datenschutzerklärung
Kundenlogin
simplr

Informationen

gehe zu Informationen

gehe zu Rechner und Hilfsmittel

Informationen zu:

Investmentvermittlung

Grundbegriffe Investments
Wie funktionieren Fonds eigentlich?

Der Anleger erwirbt mit einer Einmalzahlung oder mit monatlichen Investitionen Anteile an einem Fonds. Die Fondsmanager bündeln das Geld der Anleger im Fonds und legen es je nach Strategie des Fonds, in verschiedenen Wertpapieren, Immobilien an und halten darüber hinaus auch einen bestimmten Teil „cash“ im Fondsvermögen.

Der Fondsanleger erhält aus den Erträgen, z.B. Kursgewinnen und Dividenden, mögliche Mittelzuflüsse. Diese können nach seinem Wunsch an ihn ausgeschüttet oder wieder in denselben Fonds investiert werden.

Zusätzlich kann der Anleger von der Wertsteigerung des Fonds profitieren, ohne sich ständig mit der Börse beschäftigen zu müssen.

Vorteile des Investmentfondssparens

  • Der Anleger kann bereits mit „kleinen“ Beträgen einsteigen.
  • Fondssparpläne profitieren vom „coste Avarage“ – Prinzip (günstig kaufen unter dem Durchschnitt).
  • Breite Risikostreuung (das Kapitalanlagegesetz bietet dazu gesetzliche Grundlage)
  • Längerfristig größere Renditechancen als bei herkömmlichen Anlagen
  • Chancen auf Zusatzgewinn aus Wertzuwachs
  • kein ständiges Beobachten der Märkte nötig (kein verpasster Einstieg)
Welche Fonds gibt es?

Unterschieden wird nach Anlageschwerpunkten in Aktienfonds, Gemischte Fonds, Rentenfonds, Pensionsfonds, Rentenreformgeförderte Fonds und Festverzinsliche Spezialitäten - Fonds, u.a. „cash – Fonds“ (Des Weiteren gibt es zahlreiche Fonds, die durch uns nicht vermittelt werden: Hedge - und Geschlossene Immobilienfonds).

Gehe zum Seitenanfang


Absicherung Berufsunfähigkeit

Zur Ermittlung des richtigen Versicherungsschutzes sollte der tatsächliche Bedarf an finanziellen Mitteln analysiert werden.
Berufsunfähigkeit (Definition)

liegt vor, wenn der Versicherte infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfall voraussichtlich 6 Monate und länger, außer Stande ist, seinen Beruf auszuüben (bei Beamten und Angehörigen des öffentlichen Dienstes kann eine „Dienstunfähigkeit“ für bestimmte Personengruppen beantragt werden).

Was sollte versichert werden - der teilweise oder volle Ausfall des Arbeitseinkommens?

Prozentual wäre eine Richtzahl nicht hilfreich. Es kommt auf die gegenwärtigen und zukünftig zu erwartenden Einkünfte an, obwohl diese niemand voraussagen kann. Ein Mittelwert sollte nicht unbedingt gebildet werden.

Die Absicherung sollte sehr deutlich über dem Sozialhilfesatz liegen –warum? -Es gibt keine Anrechnung seitens des Sozialamtes im Beurteilungsfall einer Erwerbsminderung – d.h., das Sozialamt zahlt nichts, solange, bis von der privaten Versicherung nichts mehr übrig ist.

- Wenn es für den Versicherungsnehmer bezahlbar ist, sollte bei relativ gutem Verdienst nahezu eine adäquate Absicherung erfolgen. Eine Richtzahl liegt bei mindestens 1.000 EUR Rente pro Monat.

Grundlegend sollten Versicherungsunternehmen mit Tarifen in Betracht kommen, die folgende Mindestanforderungen erfüllen und die eine Individualvereinbarung „Berufsunfähigkeit“ als Vertragsbestandteil akzeptieren:

Abstrakter Verweisungsverzicht?
D.h., „Eintritt der Berufsunfähigkeit im zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war – es wird nicht verwiesen, es wird geleistet). Verspätete Meldefrist der Berufsunfähigkeit wird nicht zum Nachteil der versicherten Person ausgelegt, es wird geleistet, mindestens 2 Jahre rückwirkend.
Leistungen ohne Karenzzeit?

es wird vom ersten Tage an geleistet.

Arztanordnungsklausel?

keine Klausel - es wird auch bei Nichtbefolgung ärztlicher Anordnungen geleistet.

Unverschuldete Obliegenheitsverletzung?

Verzicht auf die Rechte nach § 41 VVG, es wird geleistet.

Weltweiter Versicherungsschutz?

gewährleistet

Prämienfreie Dynamik im Leistungsfall?

garantiert.

Maximale Laufzeit?

die maximale Leistungsdauer kann für die meisten Berufe so gewählt werden, dass eine BU – Rentenzahlung bis zum Endalter 67 erfolgt.

Gehe zum Seitenanfang


Private Krankenversicherung

Vergleichsrechner für Ihre private Krankenversicherung

Die Gesundheitsreform in der Bundesrepublik hat gravierende Veränderungen hervorgebracht, die leider für einzelne Bürger nicht gerade von Vorteil sind. Zunächst sollte eine Grundanalyse vorgenommen werden, um auf alle „Eventualitäten“ vorbereitet zu sein – auch wenn mancher denken mag, „so schlimm wird `s nicht kommen“.

Lösungen bieten einerseits Ergänzungsversicherungen und unter bestimmten Voraussetzungen, auch Krankenvollversicherungen.

Wir arbeiten mit Softwareprogrammen, bei denen die Tarife von vielen leistungsstarken „Privaten Krankenversicherungen“ im Bundesgebiet verglichen werden - somit für Interessenten einen Wissensvorsprung darstellen - ohne "Pflichtfelder" ausfüllen zu müssen - Bei Bedarf bitte Kontaktformular nutzen.

Zur Ermittlung des richtigen Versicherungsschutzes sollte der tatsächliche Bedarf an finanziellen Mitteln analysiert werden, z.B.,

bei Arbeitsunfähigkeit
die durch Krankheit, insbesondere auch Unfall, eintreten kann – hier gilt es, den Verdienstausfall abzusichern, um den erworbenen Lebensstandard erhalten zu können.

bei Behandlung im Krankenhaus
als Privatpatient oder auch mit einem Ergänzungstarif zur gesetzlichen Krankenversicherung

Bitte beachten Sie: Die Einweisung in ein Krankenhaus bzw. eine andere stationäre Einrichtung ist dem Versicherungsunternehmen umgehend mitzuteilen;

zur ambulanten Behandlung
Mehrere Auswahlmöglichkeiten sind vorhanden - mit oder ohne Selbstbeteiligung - die „Arztquittungen“ können direkt mit der Gesellschaft abgerechnet werden;

zum Krankentagegeld
Die Anzeige der Arbeitsunfähigkeit muss unmittelbar nach dem vereinbarten Leistungsbeginn mit einer Bescheinigung vom behandelnden Arzt an das Versicherungsunternehmen weitergeleitet werden;

zum Krankenhaustagegeld
der Zeitraum der Krankenhausbehandlung ist Voraussetzung für die Zahlung;

zur Auslandsreisekrankenversicherung
im Krankheitsfall im Ausland, sind die vom dortigen Arzt ausgestellten Originalbelege an die Versicherungsgesellschaft zu übersenden

Gehe zum Seitenanfang


Kfz-Versicherung

Die Kfz – Haftpflichtversicherung umfasst die Befriedung begründeter und die Abwehr unbegründeter Schadenersatzansprüche (Grundlage: „Bürgerliches Gesetzbuch“ und „Allgemeine Bedingungen für die Krafttfahrtversicherung“).

Die Fahrzeugversicherung als weiterer Bestandteil, leistet bei Beschädigung, Verlust des Fahrzeugs und seiner unter Verschluss verwahrten oder an ihm befestigten Teile unter Beachtung spezifischer Besonderheiten

Gehe zum Seitenanfang


Rechner und Hilfsmittel

Gehe zum Seitenanfang